• Meisentagebuch

    In den kommenden Wochen werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen CE2, CM1 und CM2 ein Meisenpaar dabei beobachten, wie es ein Nest baut und seine Jungen aufzieht.

    Hier gibt es regelmäßig aktuelle Bilder zu sehen und die Beobachtungen der Schülerinnen und Schüler zu lesen.

    Meisentagebuch

    Elena: Die kleinen Meisen sind gestorben. Das ist wirklich schade. Das letzte Bild von uns als Erinnerung ist das:

    Meisentagebuch

    12. Mai: Leider war es in der letzten Nacht sehr kalt, und die Meisenkinder sind alle erfroren.
    Deshalb wird es keine neuen Bilder mehr geben. (Frau Kraus)

    Meisentagebuch

    11. Mai: Sie haben nicht viel Platz im Nest. (Hugo)

    Meisentagebuch

    10. Mai: Ich kann 6 Vöglein sehen. Die kleine Vögeln sind schon größer geworden.
    Die Mutter füttert sie, sie bringt ihnen kleine Insekten.
    Die Vöglein machen den Schnabel ganz groß auf. Sie haben sehr Hunger. (Thomas)

    Meisentagebuch

    9. Mai: Die Augen sind jetzt geöffnet. (Frau Kraus)

    Meisentagebuch

    9. Mai: Die Babymeisen sind im Nest und sie haben der Schnabel weit offen. Papa und Mama sind nicht da. (Cali)
    Die kleinen Meisen sind schon viel größer geworden. Und hungrig.
    Ich hoffe dass die kleinen Vögel schnell groß werden. (Elena)

     

    Meisentagebuch

    9. Mai: Sie werden immer und immer dunkler und haben viel Hunger. (Nathalie)

    Meisentagebuch

    8. Mai: Die Meisen gehen aus dem Nest raus. Sie haben schon kleine Federn. (Hugo)

    Meisentagebuch

    7. Mai: Wir sehen, wie die Mutter ihre Jungen füttert. Die Federn der Küken beginnen zu erscheinen. (Mélina)
    Heute habe ich die Meise gesehen. Die Kleinen waren viel allein, weil die Eltern vielleicht Essen geholt haben.
    Die Kleinen haben den Schnabel auf. (Clara)
    Die Meisenküken haben endlich Federn. Und sind so süß! Sie sperren ihre Schnäbel weit auf, weil sie Hunger haben. (Mina)
    Die kleinen Vögel öffnen den Schnabel um zu essen. (Lou-Anne)
    Schade, dass nicht in jedem Ei ein Küken war, es ist noch Platz im Nest.
    Ich würde gerne eins aufnehmen. (Louise)

     

    Meisentagebuch

    7. Mai: Ich sehe in dem Nest die kleinen Meisen, die Hunger haben und warten, dass sie gefüttert werden. (Madeleine)
    Die Meisen sind größer geworden. (Mathis)
    Wir beobachten, dass die Küken wachsen. Wir können schon die Flügel sehen, und einige versuchen bereits, aus dem Nest herauszukommen. Das ist so spannend!! (Tadzio)
    Die Vögel sind gewachsen. Sie haben Hunger. (Nils)
    Die Babys versuchen, aus dem Nest zu krabbeln. (Hanna)

     

    Meisentagebuch

    5. Mai:
    Diese Woche waren alle Küken geschlüpft. Die Meise ist viel unterwegs, weil die Kinder Hunger haben.
    Die Kinder sind sehr hungrig, deswegen haben sie oft den Schnabel auf.
    Das stärkste Kind ist in der Mitte. Manche haben schon ein Gefieder. (Frédéric)
    Ich habe die Meise mit Babys gesehen. Sie sind weniger rosa. Sie haben Hunger, weil sie offene Schnäbel haben.
    Sie warten auf ihre Mutter. Sie bringt Essen. (Maxime)
    Ich sehe Küken im Nest, sie öffnen ihre Schnäbel, und das bedeutet, dass sie etwas zu essen wollen. (Joyce)

    Meisentagebuch

    5. Mai:
    Hier sehe ich die Babymeisen im Nest.
    Eine hat den Schnabel geöffnet, vielleicht hat sie Hunger. (Cali)

    Meisentagebuch

    Meisentagebuch

    4. Mai: Ich kann die Babymeisen sehen, und sie scheinen großen Hunger zu haben.
    Sie haben ihre Schnäbel auf und warten wohl auf die Mama. (Julie)
    Die Küken sind gewachsen und man kann schon ein bisschen Flaumfedern sehen.
    Sie öffnen ihre Schnabel weit und warten auf Essen. Schade, dass wir ihr Kreischen nicht hören können... (Tadzio)
    Ich habe ein Küken mit  offenem Schnabel gesehen. (Kelian)
    Die kleinen Meisen öffnen den Schnabel weit. (Lou-Anne)
    Die Küken wachsen jeden Tag. Es scheint, dass sie bereits wissen,
    wie sie mit ihrem großen Schnabel kommunizieren können. (Mélina)

     

    Meisentagebuch

    3. Mai: Die Meisenbabys ähneln dem Meisebaby, das wir gefunden hatten, sehr. (Sarah)

     

    Meisentagebuch

    2. Mai: Die Meisen haben Hunger und ich habe Mama und Papa Meise gesehen. (Mathis)
    Die Mutter kam gerade von der Futtersuche. Die 6 Babyvögel wurden gerade gefüttert.
    Die Vögel waren so süß und das Nest war lustig. (Nils)

     

    Meisentagebuch

    1. Mai: Die Mutter füttert ihre Kleinen. Es sind drei Schnäbel auf. Sie fressen Würmer. (Louise)
    Ich sehe die Küken, die wohl hungrig sind! (Julie)

     

    Meisentagebuch

    30. April: Die Küken sind geschlüpft! Sie sind ganz nackt und klein. Ich finde sie niedlich. (Mina)
    Ich habe noch mal die Meise gesehen und sie lässt ihre Kleinen allein.
    Und ich habe noch mal ihren Popo im Gesicht gehabt. (Clara)
    Ich habe schon 2 mal die süßen, kleinen Küken gesehen, ich glaube sie sind gestern geschlüpft. Die Küken haben viel Hunger. Auf dem einen Bild hat das eine Küken den Schnabel ganz weit auf. (Nathalie)
    Die Meisen sind alle geschlüpft. (Hanna)
    Am 30. April sah ich die Küken erscheinen. Sie sind so süß! Die Mutter füttert sie häufig und setzt sich aufs Nest, um sie warm zu halten. Ich habe gesehen, wie der Vater seine Familie besucht hat. Es ist erstaunlich. (Mélina)

     

    Meisentagebuch

    29. April: Ich habe die Mama und die Küken gesehen!
    Ich sehe wie die Mama die Küken füttert. (Julie)
    Ist das wirklich die Mama? Wie kann man bei Blaumeisen Männchen und Weibchen unterscheiden? (Frau Kraus)

    Meisentagebuch

    29. April: Die kleinen Küken sind aus den Eiern gekommen!!
    Es sind noch drei Eier: wir hoffen, das Ausschlüpfen live zu sehen!
    Die Küken sind ganz nackt und zerbrechlich und öffnen ihre Schnäbel und warten auf Essen, das ist spannend... (Tadzio)
    Heute habe ich die Meisen gesehen. Das ist schön.
    Die Eier sind kaputt und ich sehe die Babys. Sie haben keine Federn ... es ist lustig. (Maxime)

     

    Meisentagebuch
    29. April:
    Ich habe 9 Küken fotografiert. (Kelian)
    Die Küken sind aus den Eiern geschlüpft. Ich kann fünf kleine Küken sehen.
    Die Kleinen haben noch keine Federn und ein Vögelchen hat ganz groß den Schnabel auf.
    Es wartet bestimmt, dass die Meisenmutter ihm etwas zu essen bringt.
    Es bekommt sicher eine Raupe. Ich hoffe, es schmeckt ihm! (Thomas)

     

    Meisentagebuch

    29. April: Die Meise frisst eine Eierschale. Es ist wohl noch ein Meisenküken geschlüpft. (Frau Kraus) 

     

    Meisentagebuch

    Meisentagebuch

    28. April: Die Eltern füttern ihre Jungen. (Lou-Anne)
    Die ersten Vögel sind geboren und die Eltern beobachten sie. (Hanna)

     28. April: Ich habe mir noch mal die Meise angeguckt. Sie war sehr schön. Aber auf einmal hatte ich ihren Po im Gesicht. Ich glaube, dass sie nach ihren Kleinen guckt, ob alles gut geht. Das war heute Abend. Aber heute Nachmittag habe ich fünf Eier gesehen. Das war sehr sehr schön. Und sie atmet sehr viel wie wir. (Clara)

     

    Meisentagebuch

    28. April: Heute gibt es eine Überraschung. (Hugo)
    Es sind schon paar Vögelchen ausgeschlüpft. Sie sind so süß, und rosa. (Louise)
    Heute Morgen wurde um 11:19 Uhr ein Vogelbaby geboren. (Julien)
    Ich konnte gerade 2 Küken sehen. Jetzt liegt die Mama wieder drauf. (Julie)
    Ich sehe zwei kleine Meisen. (Lou-Anne)
    Wir haben drei Küken im Nest gesehen. (Arthur)
    Ich habe heute die Babys gesehen. (Mathis)

    Meisentagebuch

    28. April: Ich habe die Meise gesehen. Sie ist sehr schön und ihr Nest ist gemütlich. Ich sehe ihren Körper. Ihr Kopf ist blau, ihr Körper ist grau und ihr Schwanz ist auch blau. Aber ich sehe keine Eier. (Clara)

     

    Meisentagebuch

    27. April: Die Meise hat uns angeschaut. (Mathis)
    Ich habe die Meise beim Eierbrüten fotografiert. Sie hat 9 Eier gelegt. (Kelian)
    Im Meisenkasten sind jetzt Eier und Vögelchen. Und ich sehe die Meisen jetzt mehr als vorher. (Rafaël)
    Ich habe im Nest der Meisen 9 Eier gesehen. (Mélina)
    Die Meise hat einen geöffneten Schnabel. Ob sie gerade singt? (Frau

    Meisentagebuch

    26. April: Ich sehe das Nest mit den Eiern. Die Mama oder der Papa bewacht die Eier. (Madeleine)
    Heute Morgen habe ich die Meise gesehen. (Maxime)

    Meisentagebuch

    25. April: Er hat seinen Po hochgehoben, um die Eier mit seinem Schnabel zu schieben. (Maël)

    24. April: Heute habe ich die Meisen angeguckt und ich habe neun Eier gesehen! Alle Eier waren groß mit braunen Punkten. Die Meise war blau, weiß, gelb und ein bisschen schwarz. Die Meise war dabei, ihre Eier zu brüten. Die Meise hat sich viel bewegt. (Céline)

     

     

    Meisentagebuch

    23. April: Es ist gutes Wetter um Eier zu brüten. (Louise)
    ...am Tag und auch wenn es dunkel wird.
    Die Meise wartet schön. (Mathis)

     

    Meisentagebuch

    22. April: Heute haben wir die Meise im Nest während der Brutzeit beobachtet. Das war sehr schön!! Jetzt sind es neun Eier!
    Wir freuen uns auf die nächste Entwicklung. (Tadzio)
    Ich sehe neun Eier im Nest. (Cali)


    Meisentagebuch

    20. April: Wir haben gesehen, dass die Meise ein Nest gebaut hat. Sie hat 9 Eier gelegt. Wir meinen, dass wir noch ungefähr
    2 Wochen warten müssen, bis die Küken schlüpfen. (Zoé und Célien)
    Die Meise brütet. (Hanna)
    Die Mamameise brütet ihre Eier. (Maël)
    Heute sehe ich die Meise im Nest. Sie brütet die Eier aus. (Cali)


    Meisentagebuch

    20. April: Der Papa ist da! (Maël)

    Meisentagebuch

    20. April: Die Meise dreht die Eier um (Lou-Anne)
    Ich habe die  Eier von der Meise gesehen. (Mathis)

    Meisentagebuch

    19: April: Ich habe die schöne Meise gesehen, sie brütet ihre Eier! (Romane)
    Jetzt ist die Meise da und brütet. (Mina)

     

    Meisentagebuch

    19. April: Gerade sind die Meisen nicht da, aber sie haben neun Eier gelegt. Die Eier sind gepunktet. (Mina)
    Da sehen wir die Eier. Es sind neun Eier. (Maël)

    Meisentagebuch

    18. April: Die Meise ist kurz vom Nest aufgestanden, um sich zu putzen. (Frau Kraus)

     

    Meisentagebuch

    17. April: Ich habe 9 Eier im Nest gesehen, viele Geschwister. (Arthur)
    Ich sehe neun Eier. (Julie)
    Diese Woche habe ich mit meiner Mama die Meise beobachten können. Es waren jetzt sieben und dann neun Eier.
    Die Meise setzt sich auf die Eier. (Thomas)

     

    Meisentagebuch

    Meisentagebuch

    Meisentagebuch

    16. April: Ich war heute morgen überrascht, im Nest habe ich 8 Eier gesehen, das ist cool………. (Julien)
    Ich habe die Mama oder Papa Meise gesehen. Und ich sehe 8 Eier!!! (Julie)
    Die Meisen fangen an, die Eier auszubrüten.

     

     Meisentagebuch

    15. April: ... und noch ein Ei mehr. (Arthur)
    Heute konnte ich 7 Eier entdecken. Aber ihre Eltern sind nicht im Nest. (Julie)
    Es sind 7 schöne Eier! (Tadzio)
    Wir sehen sogar 7 Eier. (Guillaume)

     

    Meisentagebuch

    Meisentagebuch

    14. April: Ich habe zwei Vögel in dem Nest gesehen, und es gibt sechs Eier. (Arthur)

     

    Meisentagebuch

    14. April: Ich sehe drei Eier. (Sarah)
    Ich sehe fünf Eier. (Guillaume)
    Ich kann drei oder vier Eier erkennen. (Julie)
    Ich habe im Nest vier Eier gesehen. (Arthur)
    Heute Morgen haben wir zum ersten Mal Eier im Nest beobachtet. (Tadzio)
    Wie viele Eier sind es tatsächlich? Manchmal liegt ein Teil der Eier unter dem Nistmaterial versteckt. (Frau Kraus)

     

    Meisentagebuch Meisentagebuch


    13. April: Ich sehe im Nest drei Eier. Ich finde, sie sind klein. (Elena)
    Ich sehe die Eier im Meisenkasten. (Madeleine)

     (Infolge eines Stromausfalls konnten wir am 11. und 12. April nicht auf die Kamera zugreifen.)

     

    Meisentagebuch

    10. April: Die Meisen haben ein neues Material gefunden, um ihr Nest auszubauen.
    Findet Ihr heraus, was es ist? (Frau Kraus)

     

    Meisentagebuch

    10. April: Heute haben wir zwei Eier gesehen. (Arthur)

     

    Meisentagebuch   Meisentagebuch

    9. April: Ist da ein Ei? (Sarah)
    Der Osterhase hat ein Ei verloren. (Guillaume)
    Im Meisenkasten sehe ich Moos und ein Ei. Es ist ganz schön. (Joyce)
    Ich habe ein Ei entdeckt. (Kelian)
    Oh, ich habe ein paar Tage nicht geschaut. Ein Ei ist da! Kommt noch eins? (Noemie)
    Die Meise hat Stroh und Moos in Nest gebracht. Juchhu, ich kann ein Ei sehen! (Hanna)

     

    7. April: Es ist viel passiert in den letzten drei Tagen. Die Meisen haben weiter ihr Nest gebaut. Die freie Stelle ist fast gefüllt. Die Meisen haben auch etwas gesammelt, das wie Wolle aussieht. Jetzt wird es gemütlich. (Etienne)

    Wir gehen oft die Meisen beobachten, aber während des Tages haben wir nichts gesehen. Einmal hat Mama spät am Abend geguckt, da hat sie die Meise gesehen (Tadzio):

    Meisentagebuch

    6. April: Nachts schläft die Meise jetzt in ihrem Nest. (Sarah und Guillaume)

     

    Meisentagebuch

    6. April: Das Nest ist voll von Gras, Moos und Zweigen. Mit dem Licht sieht es wie Baumwolle aus. Es ist sehr schön. (Romane)

     

    Meisentagebuch

    5. April: Die Meise arbeitet. (Mathis)
    Und was hat sie da im Schnabel?

     

    Meisentagebuch

    4. April: Die ersten Tage habe ich nur das Nest gesehen, aber heute habe ich die Meise gesehen. Ich habe den blaugelben Körper gut erkennen können. (Luke)

    Heute ist die Meise zu Hause und baut ihr Nest. (Mina)

    3. April: Am Anfang war im Kasten nur Moos, aber jetzt sehen wir schon einen Nest. (Rafaël)

    Die Meisen waren sehr fleißig. Sie haben Moos, Ästchen und Stroh in ihr Nest gebracht für die Eier. In der Mitte sieht man noch eine freie Stelle. (Etienne)

     

    Meisentagebuch

    2. April: Guckt mal, wer da auf dem Dach des Nistkastens in der Sonne liegt!

     

    Meisentagebuch

    1. April: Ich sehe einen Kasten aus Holz, den Kasten für die Blaumeisen. In dem Kasten befindet sich Moos. (Madeleine)
    In der Mitte befindet sich eine Mulde.

     

    Meisentagebuch

    31. März: Im Meisenkasten waren zwei blaue Vögel und sie waren sehr schön.
    Sie waren nur 5 Sekunden im Meisenkasten. (Quentin)

     

    Meisentagebuch

    31. März: Ob die Meise die Kamera bemerkt hat? (Foto von Guillaume)

     

    Meisentagebuch

    31. März: Die Meise bringt viel Gras ins Nest und sie ist so süß. (Hugo)
    Die Meise schiebt das Moos mit ihren Flügeln in alle Ecken.
     

    Meisentagebuch

    31. März: Das Bild zeigt, dass die Meise schön im Kasten ist. (Frédéric)

     

    Meisentagebuch

    30. März: Heute übernachtet eine Meise im Nistkasten. (Frau Kraus)

     

    Meisentagebuch

    30. März: Heute habe ich den Vogel sehen. (Arthur)

     

    Meisentagebuch

     29. März: Ich habe die Meise gesehen, sie ist wunderschön. Es ist immer mehr Moos im Nest ! (Lou-Anne)

     

    Meisentagebuch

    27. März: Im Meisenkasten liegen ein wenig Moos und trockenes Gras. (Frau Kraus)


  • Commentaires

    1
    Maman de Arthur
    Mardi 31 Mars à 18:15

    Bravo, c’est un super projet !

    2
    Maman de Lou-Anne
    Jeudi 2 Avril à 08:46

    Quel beau et intéressant projet! cool

    Les deux mésanges sont vraiment sublimes 

    3
    Rosenkranz
    Lundi 6 Avril à 11:12

    Es ist echt ein spannendes Projekt, die Kinder fragen jeden Tag nach den Meisennest.
    Tolle Idee und Initiative!

    4
    Wen-Ling Tan
    Lundi 6 Avril à 17:13

    Wir sind ganz gespannt auf die Meisenküken - sehr schönes Projekt :)

    5
    Rosenkranz
    Jeudi 9 Avril à 08:54

    Wie spannend!

    6
    Arthur
    Vendredi 10 Avril à 11:02

    Haare ?

      • Vendredi 10 Avril à 11:37

        Ja, richtig. Gestern haben wir im Garten die Haare geschnitten. Und die haben die Meisen gefunden.

      • Arthur
        Vendredi 10 Avril à 12:34

    7
    Sabine W.
    Mardi 28 Avril à 14:02

    Bravo, c´est vraiment interessant et passionnant.

     

    8
    Maman de Arthur
    Mercredi 29 Avril à 12:36

    C‘est magnifique ! Un petit bonheur pendant le confinement 



    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :